„Volle Hütte“ beim Sporttag des Campus‘ Kassel im WiSe 2022/23

Hochschulsportbericht HöMS 2023

Lesedauer:4 Minuten

Mein Name ist Wolfgang Wenzel und ich bin hauptamtlich seit dem Wintersemester 2014/15, im Studienfach Sport, am Campus Kassel tätig. Am 21.06.2022, im Anschluss an die Gründungsveranstaltung des Sportinstituts, wurde ich von den Mitgliedern des neu gegründeten Instituts zum landesweiten Koordinator für Hochschulsport gewählt. Mein Vorgänger war Prof. Dr. Christoph Zinner vom Campus Wiesbaden, bei dem ich mich auf diesem Wege nochmals für die geleistete Arbeit, in der Funktion als Koordinator Hochschulsport, bedanke.

Sportreferate

Nach den Höhephasen der Corona-Pandemie gelang es unseren Sportreferaten in Kassel und Wiesbaden ihren Regelbetrieb wiederaufzunehmen. Getreu dem Motto „von Studierenden für Studierende“ stehen die außercurricularen Sportangebote für unsere Studierenden seit mehr als einem Jahr wieder im Arbeitsmittelpunkt unserer Sportreferate. Am Campus Mühlheim wurde durch Florian Lippenmeyer und Studierende des Fachbereichs Polizei im November 2022 ein weiteres Sportreferat gegründet, welches bereits seinen Wirkbetrieb aufgenommen hat.

Zum anderen wurde durch Studierende des Fachbereichs Verwaltung in Gießen, im Rahmen eines groß angelegten Dienst- und Gesundheitssportprojekts, eine Machbarkeitsprüfung für die Umsetzung eines Sportreferates am Campus Gießen geprüft. Hier haben Gunnar Stiegler und meine Person beraten. Die ausgegliederten Sportstätten am Campus Gießen, die sich auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei in Lich befinden, bieten leider nicht die gleichen Voraussetzungen für ein studentisches Sportreferat, so wie das an den anderen drei Standorten der HöMS der Fall ist.

Hochschulsportkooperationen

Die längste Hochschulsportkooperation haben wir mit der Hochschule Rhein Main, die auch, nach wie vor, aktiv gelebt wird. Die gegenseitige Öffnung der Hochschulsportangebote und eine gemeinsame Sportlerehrung prägen das gemeinsame Wirken. Der Campus Kassel hat seit dem Sommersemester 2017 eine Hochschulsportkooperation mit der Uni Kassel, welche den Studierenden ebenfalls die Möglichkeit bietet, an den Hochschulsportangeboten der jeweils anderen Hochschule teilzunehmen. Die Öffnung der HöMS-Hochschulangebote für Studierende der Uni Kassel ist durch Corona zum Erliegen gekommen. Die Reaktivierung erfolgte noch nicht, da der Campus Kassel ab nächstem Jahr von größeren baulichen Einschränkungen im Bereich der Sportstätten betroffen ist. Darüber hinaus hat sich etabliert, dass Studierende des Campus‘ Kassel regelmäßig an hochschulischen Turnieren der Uni Kassel teilnehmen. Dies war im vergangenen Jahr beim Volleyballturnier in der Weihnachtsturnierwoche sowie bei der Soccer Night und der Fußball Uni Liga der Fall.

Im Rahmen des bereits oben thematisierten Dienst- und Gesundheitssportprojekts am Campus Gießen liefen Gespräche mit der Uni Gießen, der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Uni Marburg über eine standortübergreifende mittelhessische Hochschulsportkooperation. Diese „Verhandlungen“ ruhen derweil und wir warten auf ein Statement der Uni Gießen. Am Campus Mühlheim wurde bisher keine Hochschulsportkooperation in Erwägung gezogen und der Fokus zunächst auf die Umsetzung des eigenen Sportreferates gerichtet.

Wettkampfgemeinschaft

Als landesweite, dezentrale Hochschule haben wir – im Vergleich zu den meisten anderen Hochschulen in Deutschland – eine eher untypische Aufbaustruktur. Die Statuten des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) ermöglichen uns, als HöMS insgesamt, aber nur eine Wettkampfgemeinschaft (WG) mit einer anderen Hochschule oder Universität. Diese WG sind wir seiner Zeit mit der Hochschule Rhein Main eingegangen und halten auch weiterhin an dieser fest.

Teilnahme adh Hochschullauf

Der 20. September eines jeden Jahres ist der „International Day of University Sport“ – auch als IDUS bekannt. In Zeiten der Corona-Pandemie entfielen in 2020 und 2021 ein Großteil der hochschullischen Wettkampfveranstaltungen. Der adh wollte dies jedoch nicht tatenlos hinnehmen und rief, erstmalig 2020, den „adh Hochschullauf“ ins Leben. Ziel der Veranstaltung war es, Studierende und alle Hochschulangehörigen zu einer Stunde Bewegung zu animieren. Um an der Auswertung teilzunehmen, musste man sich online beim adh registrieren und seine Hochschule vermerken. Dann ging es darum, am 20. September eine volle Zeitstunde zu laufen und die Distanz digital zu tracken. Das Ergebnis musste man am selbigen Tag hochladen und es erfolgte eine Auswertung in unterschiedlichen Kategorien.

2021 machte adh Disziplinchef Judo, Moritz Belmann (Absolvent Campus Mühlheim Januar 2023), unseren Leiter des Sportinstituts, Matthias Hanl, auf die zweitmalige Auflage dieser Veranstaltung aufmerksam. Gemeinsam, mit den hauptamtlichen Sportlehrkräften der HöMS, wurde das Event landesweit propagiert. Es kam ein deutlich größeres Starterfeld zusammen, als wir erwarteten. Dies führte dazu, dass wir, als HöMS, die Kategorie mit den meisten Kilometern pro Stunde deutlich gewonnen haben. In 2022 und 2023 gab es dann nur ein Ziel: Titelverteidigung! Dafür wurden per Mail und Ilias so viele Hochschulangehörige rekrutiert, wie nur möglich. Dies führte dazu, dass wir jeweils unser Vorjahresergebnis deutlich verbessern konnten und alle anderen Hochschulen – mehr als konkurrenzlos – in den Schatten stellten. Auch nächstes Jahr versuchen wir wieder den Titel zu verteidigen und sind gespannt, mit wie vielen Kilometern sich die anderen teilnehmenden Hochschulen präsentieren. Insgeheim hoffen wir darauf, dass wir in einem der nächsten Jahre nochmal die 10k-Marke brechen können – dieses Jahr waren es bereits 7360,85 km.

Campus Sporttage

Wie allgemein bekannt ist, organisiert jeder Campus einmal pro Semester einen Sporttag für alle Studierenden des jeweiligen Campus. Um die Umsetzung kümmern sich in der Regel die hauptamtlichen Sportlehrkräfte, wenn vorhanden das Sportreferat und hin und wieder auch Teile der Studierendenvertretung. Im Wintersemester ist das in aller Regel – primär witterungsbedingt – ein Volleyballturnier und im Sommersemester wird den Outdoorsportarten freier Lauf gewährt.

Teilnahme Wettkampfsport

Im hochschulischen Wettkampfsport waren wir 2023 erneut sehr breit und erfolgreich aufgestellt. Alleine schon die Vielzahl von Top-3-Platzierungen bei Deutschen Hochschulmeisterschaften, würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Aktiv waren wir bei der DHM Leichtathletik in der Halle (Kalbach), der DHM Halb-/Marathon (Hannover) und der DHM Leichtathletik (Darmstadt) – auch als Mitorganisator. Darüber hinaus entsendeten wir Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur DHM Rudern (Münster) und DHM Judo (Konstanz). Als Veranstalter der DHM Ju-Jutsu präsentierten wir uns - erneut in Kooperation mit der HS RM - am 04. November in Lich.

Nachstehend unsere 2023’er DHM Titel:

  • Nele Weßel, DHM Leichtathletik (Halle), 800m
  • Nele Weßel, DHM Leichtathletik, 3000m
  • Rado Mollenhauer, DHM Ju-Jutsu, Fitghting Pro. +94 kg
  • Rado Mollenhauer, DHM Ju-Jutsu, Newaza Pro. +94 kg
  • Fabian Roth, DHM Ju-Jutsu, Newaza New. +94 kg
  • Annalena Klas, DHM Ju-Jutsu, Newaza Pro. -57 kg

Des Weiteren durften wir uns über drei Qualifikationen zu studentischen Europameisterschaften freuen. Im Sommersemester sollten unsere Studierenden Leon Schreder (Judo) und Kira Wirtz (Taekwondo) sowie im Wintersemester Natalie Weber (Rudern) bei den EUC an den Start gehen. Leon und Kira mussten ihren Teilnahmen leider beide verletzungsbedingt absagen – an dieser Stelle weiterhin gute Genesung! Natalie gewann ihren Vorlauf und schürte EUC Titelhoffnungen im Rudern. Am Ende reichte es für einen 3. Platz in einem starken Starterfeld.

EUC Rudern Platz 3 Natalie Weber 2023 (ganz rechts)

An dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns 2023 so erfolgreich bei hochschulischen Wettkämpfen vertreten haben – ihr seid das beste Aushängeschild für die (nicht nur sportliche) Qualität der Polizei Hessen!

Sportlerehrungen

Ehrungen für herausragende Leistungen von HöMS-Studierenden im Polizei- und Wettkampfsport fanden am 25. Januar 2023 im Rahmen der gemeinsamen Sportlehrehrung mit der Hochschule Rhein Main in Wiesbaden sowie am 31. Januar 2023 bei der Polizeisportlerehrung des Hessischen Polizeisportausschusses (HPSA) in Darmstadt statt. Weiterhin ehrten unsere vier Studienorte erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler an ihren Campus Sporttagen. Bei diesem Anlass wurden zum Beispiel in Kassel, von Campusdekanin Sigrid Josephs, auch Funktionäre des Sportreferates für ihr „ehrenamtliches“ Engagement im Sportreferat geehrt und ausgezeichnet.

Organisation hochschulischer Wettkampfsport

Nicht nur unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben vergangenes Jahr Höchstleistungen bei hochschulischen Sportveranstaltungen gebracht, sondern auch der Campus Gießen, der am 04. November 2023 in Lich die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Ju-Jutsu ausrichtete. Hier gilt der Dank dem ganzen Team des Campus‘ Gießen, die die Organisation auf sich genommen haben und gezeigt haben, dass auch die HöMS – als „kleine“ Hochschule – in der Lage ist, große Veranstaltungen auszurichten. Den Hauptanteil der Teilnehmenden stellten unsere vier Studienorte, daher auch ein großes Dankeschön an unsere dezentralen Kümmererinnen und Kümmerer an den vier Campus, die so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer mobilisiert haben. Erfreulicherweise stellten wir nicht nur die meisten Teilnehmenden, sondern gewannen auch die meisten Titel.

Auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank an Prof. Dr. Zinner, der dir Organisation und Umsetzung der am 18. Mai 2023 DHM Leichtathletik in Darmstadt mit unterstützt hat. Auch hier war der Kooperationspartner der Ausrichtergemeinschaft die Hochschule Rhein Main.

Fazit und Ausblick

Am Campus Kassel bin ich bereits seit über acht Jahren im Hochschulsport tätig, aber ich hätte nicht gedacht, dass die landesweite Koordination im Bereich des Hochschulsports so umfangreich ist. Ich blicke auf facettenreiche 18 Monate zurück und bin gespannt, welche Hochschulsportprojekte sich in Zukunft noch realisieren lassen. Abschließend gilt mein Dank dem Leiter des Sportinstituts, Matthias Hanl, der unter anderem Wegbereiter für das Sportreferat am Campus Kassel war und den Hochschulsport in allen Belangen unterstützt. Ebenfalls bedanke ich mich – im Namen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer von hochschulischen Wettkampfveranstaltungen – bei der HöMS, für die Übernahme von Startgeldern, was nicht an jeder Hochschule eine Selbstverständlichkeit ist.

Verfasser: Wolfgang Wenzel (Koordinator Hochschulsport, Sportinstitut, HöMS)

Schlagworte zum Thema