Mensch im Rollstuhl

Schwerbehindertenvertretung

Lesedauer:2 Minuten:

Vertrauensperson für Menschen mit Behinderungen

Nach der Zusammenlegung der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung, Polizeiakademie Hessen und der Zentralen Fortbildung Hessen zur gemeinsamen Hessischen Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit (HÖMS) übernimmt - Kraft Gesetz - die Schwerbehindertenvertretung der ehemaligen HPA diese Aufgabe an der HÖMS wahr.

In den vergangenen Jahren hat das Team vielfältig die Interessen der Menschen mit Behinderungen und Gleichgestellten vertreten. Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Personalrat, der Gleichstellungsbeauftragten sowie der Hochschulleitung prägt unser Wirken und sorgt für ein gutes Klima an unserer Hochschule. Auch künftig werden wir unsere Zusammenarbeit so gestalten. Viele Tätigkeiten sind nur für die einzelnen Betroffenen sichtbar, manche Gremienarbeiten sind im Ergebnis erkennbar und spezielle Angebote dann wieder für die breite Masse organisiert. So konnten wir beispielsweise Beratungstermine bei der Deutschen Rentenversicherung organisieren, die Bedeutung der VBL im kurzweiligen Vortrag näherbringen, die Polizei-Sozialhilfe-Hessen vorstellen aber auch eine Wohnungsbörse für unsere Studierenden ins Leben rufen sowie als Mitglied im Steuerungskreis Gesundheit wiederholt Blutspendentermine einrichten. Gemeinsam mit den Personalverantwortlichen haben wir auch regelmäßig dafür gesorgt, Stellen mit Schwerbehinderten oder Gleichgestellten Menschen zu besetzen.

Exemplarisch einige Erwartungen der schwerbehinderten Menschen an ihre Schwerbehindertenvertretung:

  • Hüterin des Schwerbehindertenrechts
  • Integrationshelfer
  • Freundlicher Helfer
  • Kummerkasten
  • Sachkundiger Ratgeber
  • Allgegenwärtiger und zentraler Ansprechpartner
  • Streitbarer Anwalt
  • Psychosoziale Anlaufstation
  • Harter Verhandlungspartner

 

Schlagworte zum Thema